TOPAZ 10. Ausgabe 2004
Willkommen
Die Template: Entwicklungsgeschichte voller visionen
Projekt für Frauen, Template des Menschen, Miteinander aller Lebensalter
Klassengestaltung für ADS- Kinder, Garten der Linderung
Intelligenz der Farben, Well Being Sciences, Pentabalance
Musik, Rat & Fürsorge für Sterbende, Geschichtenerzählen
Ease - Tierasyl, Kaleidolight, Die Aura Dusche
Musik von Morgen - Die Sinfonie des Wohlbefindens
Musikalische Landschaften
Neue Templates für eine neue Zeit
Einladung: Farbenfrohes Fest der Künste, CD Vorstellungen
Kleider und persönliches Wachstum

Templates in Musik

Beitrag: Katrin Waldraff-Deichert, Deutschland.

Der Welt der Musik und des Klangs kann man sich sowohl auf analytische, gedankliche Art als auch auf intuitive, fühlende Weise nähern. Zunächst scheinen diese beiden Herangehensweisen so gegensätzlich zu sein wie hart und weich, stark und schwach oder Tag und Nacht. Musik lässt erfahren, wie diese beiden Welt zusammengehören, einander unterstützen und auch auf das Leben übertragen werden können - und so das Leben zu einer einzigartigen Erfahrung machen. Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist die Musik eines Genies wie Bach. Sie ist einerseits erstaunlich mathematisch aufgebaut und bewirkt außerdem sehr hohe und feine Gefühle.

Wenn man die Template-Arbeit auf die musikalische Praxis anwendet, werden diese beiden Herangehensweisen kombiniert, was alle Teile im Körper gleichzeitig anspricht und fördert. Eine wichtige Grundlage bei dieser Musik ist die Erforschung natürlicher Grundmuster und Abläufe. Man erhält Bezüge und Einblicke in die verschiedenen Musikrichtungen und kann Kompositionen ganz anderer Art liefern, beispielsweise zu den vier Elementen oder zu einem Ort in der Natur. Und es ist wirklich verblüffend, was für Musik spontan, live und vom Fleck weg intuitiv und frei entstehen kann, wenn eine einladende und förderliche Umgebung geschaffen wird. Das Wichtige dabei ist: Jeder Versuch zählt gleich: Ein Gefühl mit ein paar Noten auf einem Wiedergabegerät auszudrücken bis hin zum professionellen Komponieren einer Symphonie.

Die Werke von Volkmar Studtrucker entstanden auf der Grundlage natürlicher Templates, aus seinem musikalischen Können und aus persönlicher intuitiver Inspiration heraus. Die „Gesänge für den Pilger” drehen sich um sieben Stadien menschlicher Entwicklung, die „Sinfonia Del Diletto” bewirkt ein Wohlgefühl auf einer hohen Ebene und in dem bis jetzt noch ungehörten Stück „Die Europasymphonie” werden einige der besten Qualitäten verschiedener europäischer Nationen durch Orchester, Chor und Sologesang ausgedrückt. Auszüge dieser neuen Symphonie werden im Moment in einem Projekt des Template Netzwerks im Westerwald geprobt und eine öffentliche Aufführung ist gegen Ende des Jahres geplant.


Rat und Fürsorge für Sterbende

Beitrag von Judith Pocock, Wales (GB)

Die Ruby Care Foundation ist eine gemeinnützige Organisation mit Hauptsitz in Wales in Großbritannien und Mitarbeitern in vielen Ländern. Sie entstand aus einem tiefen Mitgefühl für Todkranke, Sterbende und Hinterbliebene. Die Mitglieder der Ruby Care Foundation wollen Menschen, die dem Tode nahe sind, mentale, emotionale und spirituelle Unterstützung, Fürsorge und Rat zukommen lassen und so viel Zeit mit ihnen verbringen, wie wirklich benötigt wird, manchmal Monate, um ihnen, ihren Familien und Freunden zu helfen, das, was passiert, zu akzeptieren, und Stress, Angst und Sorgen zu mildern.

So arbeitet die Ruby Care Foundation an einer neuen Template des Umgangs mit Sterbenden, die entgegen allen herrschenden Tabus und Ängsten ausgeglichene innere Ruhe, natürliches Akzeptieren und Frieden schenken kann. Wer mit todkranken Menschen Umgang hat, weiß, dass sie oft ein dringendes Bedürfnis haben, ihre Angelegenheiten „aufzuräumen” und alles, was Schwierigkeiten machen könnte, zu regeln und auszusortieren. Bei manchen Menschen kann das schwierig sein, wenn lebenslang tiefsitzende Traumen jetzt nach Lösung drängen.

Die Zeit der Trauer kann sehr trostlos und einsam sein. Harmonien sind durch vielfältigen Verlust zerbrochen, Geist und Körper dadurch sehr belastet und oft brauchen die Hinterbliebenen dringend die Unterstützung von Fachkräften, die sie durch einen natürlichen Heilungsprozess führen. Sterben kann eine friedliche und schöne Zeit sein, sogar wenn es von körperlichem Schmerz begleitet ist, der gut bewältigt werden kann; ähnlich können und müssen emotionale und seelische Schmerzen gelindert und beseitigt werden. Alle in diese Arbeit Eingebundenen empfinden es als Privileg und Ehre, Menschen in dieser Zeit als „Sterbebegleiter” lindernd und ermutigend helfen zu dürfen, ähnlich „Hebammen”, und später denen zu helfen, die trauernd zurückbleiben.

...Nichts stirbt, das nicht gereinigt worden ist...“ Und wir sind stolz, beistehen zu dürfen in diesem reinigenden Übergang in ein vielleicht anderes Leben anderswo.


Lebendiges Geschichtenerzählen

Der „Ring of Turquoise” (Der Türkise Ring) ist ein internationales Netzwerk von Geschichtenerzählern, das von Ifat und Rami Zor 1995 in Israel ins Leben gerufen worden ist. Dieses Netzwerk will natürliche Kommunikation durch die Kunst des Geschichtenerzählens anregen und fördern und versucht durch seine Arbeit eine entsprechende Template zu entwickeln.

Mike und Marlies Woudstra (NL) sowie Klaus und Monika Zottmann (D) sind Pioniere im Geschichtenerzählen: „Man kann sagen, dass der Geschichtenerzähler ein Historiker ist, der aus der kollektiv gespeicherten menschlichen Erfahrung das Beste und Wertvollste hervorholt, diese Vitamine bewahrt und an die nächste Generation weitergibt als Erbe für die Zukunft. Aus einer anderen Perspektive erscheint der Geschichtenerzähler als Mittler zwischen dem, was ist, und dem, was, noch ungeschehen, in den Vorstellungen der Menschen sich ankündigt.”

Lesen Sie mehr dazu in Topaz 5, Interview mit dem Ring of Turquoise, Niederlande.

Copyright © 2001-2020 Topaz Verein, 57639 Udert/Rodenbach. Alle Rechte vorbehalten.