TOPAZ 7. Ausgabe 2003
Willkommen
Bilder einer inneren Ausstellung
Den Olympischen Geist weitertragen
Persönliche Entwicklung
Film-Tipps zur persönlichen Entwicklung
Porträt einer Heilerin
Wie ich Schnecken schätzen lernte
Das heilige Köln - mittelalterliche Mauer unter astrologischem Einfluss?
ADS-Kinder gewinnen Vertrauen
Neues Farbdesign einer ADS-Schule
Wissenswertes

Neues Farbdesign an einer ADS-Schule

Betritt man die großen Klassenzimmer der Charlottegard-Schule in Kopenhagen, einer Schule, die sich um Kinder kümmert, die an ADS leiden, wird der Blick von den sehr auffälligen und anregenden Farbkombinationen und Formen an den Wänden angezogen.

Die Wände sind in einer Farbkombination aus Pfirsich, Bernstein, Zitronengelb und Hellgrau in verschiedengroßen Flächen gestrichen. Um die Wände herum führt auf mittlerer Höhe eine Bordüre aus Rechtecken in Hellblau und Pfirsich. Dieses ungewöhnliche Design soll nicht nur schön aussehen, sondern auch die Konzentration und Lernfähigkeit von Kindern stärken, die an ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) leiden.

Topaz sprach mit Marianne T. Nielsen, Innenarchitektin, von der Template-Stiftung in Dänemark, die diese Schulräume gestaltet hat.

Wie kam dieses Projekt zustande?
Im Sommer 2001 sollten die Unterrichtsräume der Schüler, die an ADS leiden, umgestaltet werden. Ziel war es, die Lernbedingungen für die ADS-Schüler zu optimieren, zusätzliche Möglichkeiten für Einzelunterricht zu schaffen und die sozialen Bedingungen zu verbessern.

Um diese Voraussetzungen zu schaffen, war ein umfangreicher Umbau des Gebäudes notwendig. Dazu gehörte der Einbau einer kleinen Küche, der Bau von vier Klassenzimmern, der Einbau von gläsernen Trennwänden, die Einrichtung von Arbeitsplätzen für Einzelunterricht und andere Konzepte. Die wichtigsten Elemente des Umbaus sind die besonderen Farbkombinationen der Räume - man findet die Farben in allen umgebauten Räumen, auch in der Küche, selbst an Türen und Schränken.

Woher kam die Idee zu den ADS-Farbkombinationen?
Als ich mit den Planungen zum Projekt begann, sah ich, dass ich die Möglichkeit hatte, etwas Besonderes zu schaffen, das nicht nur schön aussieht, sondern auch eine Funktion hat und in dem Farbe eine entscheidende Rolle spielt. Durch meine Kontakte im Template-Netzwerk arbeite ich seit 1999 mit dem Plasma-Team aus Israel zusammen, einer innovativen Gruppe von Designern, Architekten und Menschen aus anderen Berufszweigen. (Siehe auch Topaz Nr. 4). Das Plasma-Team untersucht seit einiger Zeit sehr erfolgreich die Einflüsse von Farben, und einen Teil dieses Wissens habe ich in den Räumen in die Tat umgesetzt.

Ich habe mich gründlich mit dem Thema ADS auseinandergesetzt und das Syndrom genau studiert. Kinder, die an ADS leiden, sind sehr unruhig und zappelig; sie sind impulsiv und haben Schwierigkeiten, sich länger als ein paar Minuten zu konzentrieren. Sie lassen sich leicht ablenken, sind laut und reagieren aggressiv auf Veränderungen, wenn sich z. B. etwas nicht mehr am gewohnten Platz befindet.

Als der Unterricht in den umgebauten Klassenzimmern wieder aufgenommen wurde, reagierte keines der Kinder aggressiv auf die Veränderungen, und das war ein erste positives Anzeichen, dass die Farbkombinationen wirksam sein könnten.

Achtzehn Monate nach Beendigung der Umbaumaßnahmen haben die Lehrer in Zusammenarbeit mit dem Bildungsrat und dem nebenamtlichen Schulpsychologen das gesamte Projekt beurteilt. Ihrem Bericht zufolge hat das Projekt äußerst positive Auswirkungen. So gibt es nun in der Schule weniger Konflikte, mehr Ruhe und Konzentration, eine größere Zufriedenheit, und die Aggressivität hat rapide abgenommen. Die jüngsten Schüler entwickeln eine gewisse Professionalität (Was ist das denn? Bear), und es herrscht eine größere Akzeptanz und Hilfsbereitschaft untereinander. Außerdem zeigen die Kinder mehr Selbstvertrauen und Eigeninitiative.

Wie schätzen Sie selbst das Projekt ein?
Ein paar Monate nach Fertigstellung besuchte ich mit einer Gruppe internationaler Besucher aus dem Template-Netzwerk die Räume und führte einige Versuche durch. Ein paar Teilnehmern wurden die Augen verbunden, bevor sie die Räume betraten, den restlichen nicht. Jeder notierte seine Reaktionen und Gefühle. Als wir die Ergebnisse miteinander verglichen, gab es in beiden Gruppen auffallende Ähnlichkeiten. Jeder Teilnehmer beschrieb zum Beispiel, dass er sich vom Nacken abwärts wie betäubt fühlte, aber gleichzeitig einen sehr klaren Verstand hatte und sich besser konzentrieren konnte.

Meiner Meinung nach wird weit unterschätzt, wie wichtig der Einfluss von Farben ist. Die Wirkung der ADS-Farbkombination ist beeindruckend, und nicht nur Kinder, die an ADS leiden, können davon profitieren.

Das den ADS-Farbkombinationen zugrunde liegende Wissen ist Ergebnis jahrelanger Forschungen verschiedener Gruppierungen innerhalb des Template Netzwerks in der ganzen Welt. Dazu gehören Recherchen, wie verschiedene Farben, Strukturen, Formen und auch Buchstaben unsere Umgebung und unsere Lebensqualität beeinflussen, aber auch unser Verhalten, Fühlen und Denken. Um nur ein Beispiel zu nennen: Das in den ADS-Räumen verwendete Hellgrau wirkt besänftigend, wirkt beruhigend bei manuellen Tätigkeiten und ist auch gut geeignet, wenn man nachdenken will.

Das Interview wurde geführt von Rolf Christoffersen

Copyright © 2001-2020 Topaz Verein, 57639 Udert/Rodenbach. Alle Rechte vorbehalten.