TOPAZ 5. Ausgabe 2002
Willkommen
Die ungesehenen Welten
Die Aura Dusche
Ohne Stress nach Feierabend
Am Ende dieses Lebens
Der Atem des Lebens
Das Theater Chinas
Filmbesprechung: Amélie
Hoffnungsträgerinnen des Frauseins
Eine altehrwürdige Tradition Geschichtenerzählen
Ihr persönlicher Farbtest zur Selbsteinschätzung

Ohne Stress nach Feierabend

Einfache Kniffe zum Wohlfühlen.

von Claudia Schubert

Vermutlich kennt jeder das Gefühl nach einem anstrengenden Tag nur noch abschalten zu wollen und nichts mehr zu tun. Manchmal muss man aber noch etwas tun, oder – besser - man will es, weil das Leben ja schließlich nicht nur aus Arbeit bestehen soll. Die folgenden von der Well Being Science (WBS) Vereinigung erarbeiteten Verständnisse, bieten ein paar einfache Mittel an, zurück zu sich selbst und damit zum eigenen Schwung zu finden. Die WBS befasst sich mit natürlichen Techniken Selbstheilungskräfte anzuregen und Wohlbefinden wieder herzustellen.

REDUZIEREN SIE IHR TEMPO, WENN SIE VON IHREM ARBEITSPLATZ WEGGEHEN. Beobachten Sie in welchem Tempo Sie sich jeden Tag von Ihrem Arbeitsplatz entfernen, in die Pause, zum Auto oder zu einem öffentlichen Verkehrsmittel. Oft hat man sich an eine bestimmte Schrittfrequenz gewöhnt, und meist stimmt die genau mit den Frequenzen Ihres Arbeitstages und der unzähliger anderer Leute überein. Es ist wichtig sich da „auszuklinken” und die Geschwindigkeit zu finden, die Ihnen persönlich tatsächlich gut tut. Instruieren Sie Ihre Systeme jetzt umzuschalten, so dass die bisher belasteten Teile mal abschalten und sich erholen können, indem Sie ganz einfach das TEMPO HALBIEREN. Und wenn das immer noch zu schnell sein sollte, halbieren Sie es noch einmal. Atmen Sie tief durch und genießen Sie bewusst das langsamere Gehen und die dadurch veränderte Wahrnehmung Ihrer Umgebung. Sie werden staunen, was diese kleine Maßnahme alles bewirkt.

Zu Hause angekommen, empfiehlt sich GRUNDSÄTZLICH EINE DUSCHE UND EIN WECHSEL DER KLEIDUNG. Wenn Sie wollen, gönnen Sie Ihrem Körper vorher noch etwas Bewegung: Schütteln Sie Stress und Hektik von sich ab, indem Sie erst ein Körperteil nach dem anderen und schließlich den gesamten Körper kraftig schütteln. Schlackern Sie nach Herzenslust, am besten mit unterstützenden „Urwaldgeräuschen” – es muss ja keiner zuhören... Die anschließende Dusche dient buchstäblich dem Abspülen der statischen Energie, die sich im Laufe des Tages im elektromagnetischen Umfeld unseres Körpers gesammelt hat. Kleidung aus Kunststoff steigert übrigens die Anhäufung dieser statischen Energie, besonders Strümpfe und Strumpfhosen. Tragen Sie deshalb stets soviel wie möglich Kleidung aus Naturfasern.

Danach bieten sich ZUR REGENERATION - außer Dingen, die schlichtweg Spass machen und Ihnen gut tun - ALLE BESCHÄFTIGUNGEN an, DIE GROßES INTERESSE IN IHNEN WECKEN, so dass Sie alles andere darüber auch mal vergessen können. Wenn es da im Moment nichts gibt, stellen Sie sich Fragen wie: „Was wollte ich immer schon einmal tun oder verstehen? Wonach hungere ich im Nicht-physischen Bereich? Was fehlt mir oder wäre eine wertvolle Bereicherung und Ergänzung meines Lebens? Was inspiriert mich? Was gibt mir ein Gefühl von Sinn und Zugehörigkeit?” Und dann suchen Sie danach und tun es oft.

Claudia Schubert studierte Sport und Biologie. Sie ist seit 7 Jahren Mitglied der WBS in Deutschland und bietet öffentliche Workshops und Kurse an.

Copyright © 2001-2020 Topaz Verein, 57639 Udert/Rodenbach. Alle Rechte vorbehalten.