TOPAZ 5. Ausgabe 2002
Willkommen
Die ungesehenen Welten
Die Aura Dusche
Ohne Stress nach Feierabend
Am Ende dieses Lebens
Der Atem des Lebens
Das Theater Chinas
Filmbesprechung: Amélie
Hoffnungsträgerinnen des Frauseins
Eine altehrwürdige Tradition Geschichtenerzählen
Ihr persönlicher Farbtest zur Selbsteinschätzung

Die Aura Dusche

Seit bereits 5 Jahren arbeitet James Ash, London, an der Entwicklung einer Aura-Dusche. Ash’s „Aura-Shower“ wurde mit Unterstützung von Fachleuten aus Gesundheitswesen und Design entwickelt und soll das elektromagnetische Feld eines Menschen reinigen und rebalancieren. Als Grundlage nutzt James Ash eines der natürlichsten und vielfältigsten Reinigungsmittel - fließendes Wasser. Die Entwicklung wurde unterstützt durch die Template Foundation in England, und seit Juli diesen Jahres durchläuft die Aura-Dusche eine Testphase im St. Elisabeth’s Centre, London, einem Krankenhaus, das hauptsächlich Epileptiker behandelt.

James Ash über die ursprüngliche Idee, die zur Entwicklung der Aura-Dusche geführt hat: „Das elektromagnetische Feld, das einen Menschen umgibt und das man Aura nennt, erstreckt sich ungefähr 90 cm rund um den Körper herum. Die Aura ist zwar voller Energie, kann aber auch durch das, was uns im Alltag so alles begegnet, stark verunreinigt werden. Und dann können viele Aspekte unseres Lebens in Mitleidenschaft gezogen werden – die Klarheit des Denkens kann beeinträchtigt werden, ebenso kann eine verunreinigte Aura zu mehr Stress, zu weniger Belastbarkeit und Durchhaltevermögen und eventuell sogar zu einem schwächelnden Gesundheitszustand führen. Ich glaube, mit der Aura-Dusche kann man mit der Fürsorge, mit der man sich sonst um seinen Körper kümmert und sich fit und intakt hält, seinem Energiesystem etwas Gutes tun.”

Sicher haben Sie schon einmal die Erfahrung gemacht, wie belebend es ist, eine Zeitlang in der Nähe eines fließenden Gewässers oder eines Wasserfalls zu sitzen?
Diese Wirkung beruht auf der Tatsache, dass Wasser unsere ungenutzte, überschüssige, aber auch verbrauchte Energie aufnehmen und ableiten kann. Wir fühlen uns dadurch besser und erfrischt. Und genau das ist das Prinzip der Aura-Dusche. Dabei müssen wir berücksichtigen, dass jedes Organ und jeder Körperteil, jeder Bereich unseres Körperaufbaus seine eigene energetische Strahlung produziert. Es gibt grundsätzlich drei Ebenen von Ausstrahlung: die Strahlung unseres Knochengerüsts, die des Blutsystems und die unserer Nervenbahnen. Die Aura-Dusche wurde für die Reinigung jedes dieser Teilbereiche konzipiert.“

Die Konstruktion der Aura-Dusche ist dabei denkbar einfach. Am oberen Teil der sind drei kreisförmige Rohr-Leitungen aus Weidenästen angebracht, über dem Kopf des Menschen. Jedes Rohr dient zur Reinigung einer der drei Ausstrahlungsebenen der Aura - Knochengerüst, Blutsystem oder Nervenbahnen - und kann separat geöffnet werden. Wenn man den Wasserhahn aufdreht, wird der jeweilige Bereich der Aura abgeduscht. Und zwar so, dass das Energiefeld, das den Menschen umgibt, vom Wasserstrahl gereinigt wird, ohne dass die Person selbst dabei nass wird.

James Ash: „Wenn wir uns die Natur anschauen, sehen wir, dass im Hintergrund des unglaublich vielfältigen Schauspiels des Lebens festgelegte natürliche Gesetze existieren. Diese Naturgesetzmäßigkeiten steuern das Leben auf unserer Erde, und die meisten Menschen wissen insgeheim, dass dabei eine große Intelligenz am Werk ist. Manchmal merken wir, daß wir uns zu weit von diesen natürlichen Quellen und Harmonien entfernt haben. Dann verspüren wir plötzlich das Bedürfnis, Zeit in der Natur zu verbringen, um den Stress auszugleichen. Aber wenige Menschen stellen sich die Frage, wie wir die Weisheiten, die wir in der Natur finden und die uns als Template, als natürliche Vorlage dienen können, praktisch anwenden können.

Der Mensch ist heutzutage einen Großteil seiner Zeit von immer mehr Maschinen und Technik umgeben, kein Wunder, dass seit einigen Jahren über das Phänomen des Elektrosmogs diskutiert wird. Wir werden förmlich bombardiert mit Strahlungen von PCs, Kühlschränken, Hochspannungsleitungen, Motoren, Mobilfunkmasten und vielem mehr. Gleichzeitig wird die Auswirkung der Strahlungen auf den Menschen nur sehr unzureichend untersucht, in der Öffentlichkeit kaum Bewusstsein geschaffen oder - wie bei Handys und Mobilfunk- sehr kontrovers diskutiert. Ich bin allerdings davon überzeugt, dass die Auswirkungen des Elektrosmogs weitaus größer sind, als wir uns vielleicht klar machen.
Unsere Studien und Forschungen haben klar gezeigt, dass der Zustand der Aura eines Menschen oft mit dem Gesundheitszustand der betreffenden Person in direktem Zusammenhang steht und dass die Aura um so mehr beeinträchtigt ist, je mehr elektrische Geräte dauernd auf sie einwirken. Diese Thematik ist meiner Meinung nach viel zu dringlich ist, als dass man sie länger ausser Acht lassen könnte.

Betrachten wir in diesem Zusammenhang noch einmal die Reinigungs-, Ausgleichs- und Heilwirkung von Wasser. Kaum jemand bezweifelt die wohltuende Wirkung einer Dusche am Ende eines anstrengenden Tages ist. Genauso wohltuend ist es, im Grünen, in einem schönen Garten, an einem Teich inmitten von Pflanzen und Bäumen zu sitzen. Man fühlt sich dort einfach ausgeglichener und besser. Jeder kennt das Gefühl. Warum sind wir nicht in der Lage, entsprechende Verständnisse auf unser Arbeitsumfeld, unser Gesundheitswesen oder auch die Klassenzimmer unserer Schulen anzuwenden?
Die Aura-Dusche leistet einen kleinen Beitrag, Techniken, die von der Natur abgeschaut wurden, in den Alltag aufzunehmen und damit zur Verbesserung unserer Lebensumwelt beizutragen.

Die Aura-Dusche wird ständig weiterentwickelt und verbessert. Ihre Wirksamkeit wird zur Zeit von vielen Menschen getestet. Um den energetischen Effekt dieser Dusche zu verstärken wurden bei dem Modell des St. Elisabeth’s Centre in London Weidenäste und ein Schieferfußboden eingesetzt.
Besonders beeindruckt ist James Ash vom Ärzteteam und der Belegschaft von St. Elisabeth und deren Bereitschaft und Offenheit, neue Wege zu gehen und zu unterstützen. Neue Wege für jene, die ihrer Hilfe bedürfen

Copyright © 2001-2019 Topaz Verein, 57639 Udert/Rodenbach. Alle Rechte vorbehalten.